Zur Akkreditierung
PHILOSOPHIE AM PASS: Philosoph Richard Heinzmann erhält „Meckatzer-Philosophie-Preis“ – Fünfte philosophische Tage „Philosophie am Pass“ in Bad Hindelang enden im Jubiläumsjahr mit Rekordbesucherzahl

Philosoph Richard Heinzmann erhält „Meckatzer-Philosophie-Preis“ – Fünfte philosophische Tage „Philosophie am Pass“ in Bad Hindelang enden im Jubiläumsjahr mit Rekordbesucherzahl

Mit einem sehr gut besuchten Festakt gingen die fünften philosophischen Tage „Philosophie am Pass“ am 3. Mai 2015 im katholischen Pfarrheim in Bad Hindelang zu Ende. Nach vier lehrreichen und spannenden Veranstaltungstagen durfte Michael Weiß, Vorsitzender Geschäftsführer der Privatbrauerei Meckatzer Löwenbräu, den von ihm bereits zum vierten Mal gestifteten „Meckatzer-Philosophie-Preis“ in Höhe von 5.000,- Euro an Prof. em. Dr. Richard Heinzmann übergeben. Anlässlich des Jubliäumsjahrs erhöhte er das Preisgeld sogar um stolze 2.000,- Euro. „Herr Prof. Heinzmann, es ist durchaus ehrenwert, dass ein Bierbrauer Ihnen einen Preis sponsert“, mit diesem Satz endete das Grußwort von Dr. Theo Waigel, Bundesminister der Finanzen a. D.. Auch der erste Bürgermeister von Bad Hindelang, Adalbert Martin, zeigte sich begeistert über das große Interesse an den verschiedenen Seminaren und Vorträgen von 9 hochkarätigen Referenten, zu denen auch der Preisträger 2015, Prof. em. Dr. Richard Heinzmann, zählte: „Insgesamt kamen in den letzten Tagen einschließlich des Veranstaltungshöhepunktes, unseres eintrittsfreien Festaktes zum Abschluss, rund 500 philosophisch interessierte Besucher nach Bad Hindelang. Das ist bis jetzt unser Besucherrekord, passend zu unserem kleinen Jubiläum und wir können sagen: ,Philosophie am Pass‘ hat Tradition!“. Desweiteren bedankt sich Bürgermeister Martin ausdrücklich bei Projektleiter Dr. Rainer Jehl, für den er in seiner Rede ganz persönliche Worte findet: „Ich bin sehr beeindruckt und danke Ihnen sehr, wie Sie mit Ihrer philosophischen Kompetenz, Ihrem Philosophennetzwerk und vor allem mit Ihrer Hartnäckigkeit und Ihrem Herzblut das Projekt ‚Philosophie am Pass‘ für Bad Hindelang ins Leben gerufen und – das möchte ich heute anerkennend ausdrücklich betonen - zum Erfolg geführt haben“.


Bad Hindelang, 4. Mai 2015 – Im Rahmen eines Festaktes mit freiem Eintritt verlieh die Marktgemeinde Bad Hindelang den „Meckatzer-Philosophie-Preis“. In diesem Jahr wurde Prof. em. Dr. Richard Heinzmann, Spezialist für Mittelalterliche Philosophie, ausgezeichnet. Beim feierlichen Abschlusstag hielt er den Festvortrag: „Der Dialog zwischen Christentum und Islam“. Der Münchner Philosoph und Theologe ist Ehren-Vorsitzender des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung und mit der Herausgabe des „Lexikons des Dialogs. Grundbegriffe aus Christentum und Islam“ im Jahr 2013, in deutscher und türkischer Sprache, gelang ihm nach über zehn Jahren Projektarbeit, ein Werk, das den Dialog zwischen beiden Religionen auf gleicher Augenhöhe führt. Prof. em. Dr. Richard Heinzmann erhält die mit 5.000,- Euro dotierte Ehrung für seine allgemein verständlichen Einführungen in die Grundfragen der Philosophie. Der Preisträger ist begeistert von der Zusammenarbeit mit den jungen Stipendiaten und davon, dass so großer Wert auf den Nachwuchs bei „Philosophie am Pass 2015“ gelegt wird: „Wenn wir nichts tun für unsere Jugend, steht es um unsere Zukunft schlecht.“ 

„Philosophie am Pass“ wurde von Dr. Rainer Jehl, Philosoph sowie Projektleiter, und der PR-Beraterin Stefanie Fuchs, FUCHS PR & CONSULTING, in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Bad Hindelang ins Leben gerufen. Bereits jetzt arbeiten die Veranstalter an dem Programm für die 6. Auflage der Philosophischen Tage im Jahr 2016. 

Die fünften Philosophischen Tage in Bad Hindelang fanden zum hochaktuellen Thema „Dialog zwischen Kulturen. Grundlagen und Möglichkeiten des Gesprächs“ statt. Bei „Philosophie am Pass“ gab es in diesem Jahr wieder einzeln buchbare Vormittags- und Nachmittagsseminare sowie Abendvorträge mit insgesamt neun Referenten. An die 350 Teilnehmer besuchten mehrere oder einzelne Veranstaltungen, darunter 18 Stipendiaten aus dem Bayerischen Allgäu und aus dem Baden-Württembergischen Allgäu.

Weitere Informationen unter: www.philosophie-am-pass.de


Pressemitteilung als PDF