Zur Akkreditierung
Ausgebuchte 5. Allgäuer WeinNacht 2015 mit ausgelobten Spitzenweinen und der neuen Allgäuer Weinkönigin

Die Rote Elite aus Baden und Württemberg präsentierte ihre Siegerweine des 29. Deutschen Rotweinpreises von Vinum im Rahmen eines exzellenten 6-Gang-Menüs im Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Hindelang. An der 5. Allgäuer WeinNacht am vergangenen Samstag nahm ebenfalls Katharina Endraß, dritte Allgäuer Weinkönigin, teil. Sie wurde vor knapp einem Monat zur neuen Repräsentantin der Winzervereinigung Oberallgäu gekürt. 

Bad Hindelang, 24. November 2015 – Seit fünf Jahren findet sich Ende November die Rotwein-Elite Württembergs ein, um einen besonderen Abend mit edlen Tropfen und einem erstklassigen Dinner zu verbringen. Württembergs beste Rotweine, diesmal verstärkt um zwei Siegerweine aus Baden, ein kulinarisches Meisterwerk kreiert von Küchenchef Josef Schaffler sowie eine gekonnt moderierte Veranstaltung von Vinum Chef-Redakteur und Mitorganisator Rudolf Knoll, all das gehört zur Allgäuer WeinNacht. Rudolf Knoll hatte vor 28 Jahren den Deutschen Rotweinpreis ins Leben gerufen. Die fast fünf Stunden dauernde Abendveranstaltung in der Hofjagdstube löste nicht nur tosenden Beifall bei den anwesenden Gästen aus, auch Gastgeber und Hotelchef Armin Gross zeigte sich begeistert von der gelungenen Veranstaltung in seinem Haus: „Ein toller Abend mit hervorragenden Weinen, einem fabelhaften Menü und vielen unterhaltsamen Geschichten.“ 

Fast schon routiniert meisterte Katharina Endraß, dritte Allgäuer Weinkönigin, ihren Auftritt bei der diesjährigen Allgäuer WeinNacht. Als neue Repräsentantin der Winzervereinigung Oberallgäu war sie zusammen mit der Deutschen Weinprinzessin Katharina Fladung als Ehrengast geladen. 

Zu den Spitzenwinzern aus Württemberg samt Weinen zählen unter anderem: Weingut Zimmerle / 2012 Zweigelt „Goldadler“ Korber Sommerhalde Württemberg, 2013 Syrah Baden/Weingut Fritz Wassmer Bad Krozingen-Schlatt, 2012 Dornfelder „Leidenschaft“ Baden/Weinbau Harald Stelz aus Heidelberg und ein 2012 Spätburgunder Weißherbst Eiswein/Fellbacher Weingärtner.

Das Hotel Prinz-Luitpold-Bad hat diese Spitzenweine in ein korrespondierendes und absolut stimmiges Menü eingerahmt. Küchenchef Josef Schaffler setzte Köstlichkeiten wie beispielsweise Rehterrine mit Waldorfsalat, Consommé vom Schwarzfederhuhn mit Ochsenschwanzravioli, confierte Heilbuttschnitte mit Nusskruste und Rosmarienpüree, Fettuccine mit Entenleberschaum und Trüffeln, das Beste vom Bad Oberdorfer Weiderind - zart geschmorte Backen und rosa gebratenes Filet mit Feuerbohnenmousseline und Kürbiskrapfen sowie die hauseigene Kreation der Birne Helene auf die Speisekarte.

Mit der Gründung der Winzervereinigung Oberallgäu im Jahr 2010, legten die beiden Hoteliers Armin Gross (Hotel Prinz-Luitpold-Bad) und Markus Rainalter (Hotel Hanusel Hof) den Grundstein für ihr langfristiges Ziel: Eine eigene Regionsbezeichnung und die Neugründung des Weinanbaugebiets Allgäu. Die insgesamt 200 m2 des jüngsten und kleinsten Anbaugebietes in Deutschland tragen die Titel höchster sowie zweithöchster Weinberg. Mit der Krönung der ersten Allgäuer Weinkönigin im September 2011 begann die Erfolgsgeschichte für den Allgäuer Wein, die nun mit der bereits dritten Königin fortgeführt werden soll. Dieses Jahr konnte auch der 5. im Allgäu gekelterte Wein gezeigt werden: ein Ausschank ist aber aus weinbaurechtlichen Gründen nach wie vor untersagt.

Weitere Informationen unter www.luitpoldbad.de

Pressemitteilung als PDF

Bilder(Bildrechte liegen bei Thomas Niehörster):

3. Allgäuer Weinkönigin Katharina Endraß bei der 5. WeinNacht.JPG

3. Allgäuer Weinkönigin Katharina Endraß mit Vinum Chef-Redakteur Rudolf Knoll.JPG

v.l. Weinkönigin Hanna I., Armin Gross von der Winzervereinigung Oberallgäu, Katharina II..jpg