Zur Akkreditierung
Festival der Nationen 2016 – Klassik-Festival ganz im Zeichen von Gesang und Klavier

Diana Damrau, eine der gefragtesten Künstlerinnen des internationalen Musiklebens, Bassbariton Nicolas Testé, der international renommierte Pianist Fazil Say und Shootingstar Beatrice Rana sowie eine Koryphäe der Bayreuther Festspiele, Klaus Florian Vogt, wo sonst, wenn nicht beim Festival der Nationen finden sich die Weltstars der Musik an einem Ort zusammen. Europas wohl bekanntester Kneipp-Kurort, Bad Wörishofen im Allgäu, ist vom 24. September bis 2. Oktober 2016 erneut der Treffpunkt der internationalen Klassik-Szene.

Auch Nachwuchskünstler wie Elisabeth Brauß oder Trompeter Gábor Boldoczki als „Träger des Prix Young Artist“ sind in diesem Jahr in der Kneippstadt vertreten. Das vbw Festivalorchester, das aus jungen, bayerischen Nachwuchsmusikern im Alter von 11 bis 17 Jahren besteht, vervollständigt wieder die Reihe „Stars und junge Weltelite“. Das von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. geförderte Orchester ermöglicht 70 Kindern  und Jugendlichen, gemeinsam mit der gefeierten Pianistin Beatrice Rana, Bühnenluft zu schnuppern. Ob Operngala oder „Classic for Kids“, das Festival der Nationen hat für jede Altersgruppe etwas zu bieten.

Bad Wörishofen, 9. Mai 2016 – „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, so Friedrich Nietzsche. Dass es für viele Menschen ebenfalls nicht ohne Musik geht, beweisen die zahlreichen Gäste, die Jahr für Jahr das Festival der Nationen in Bad Wörishofen besuchen, 6.500 Festival-Besucher zählte die Kneippstadt 2015.

Das diesjährige Programm stellt die Bereiche Gesang und Klavier in den Mittelpunkt der Konzerte. Hierfür haben die Veranstalter hochkarätige Pianisten wie den international renommierten Fazil Say, der in diesem Jahr seine dreijährige „Artist in Residence“ beim Festival der Nationen startet, oder die junge, hochtalentierte Elisabeth Brauß, in die Kneipp-Metropole geholt. Fazil Say ist es vorbehalten, die Konzertreihe heuer gemeinsam mit Radoslaw Szulc an der Violine und dem Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks zu eröffnen.

Als besonderes Highlight ist die Operngala mit Diana Damrau und Nicolas Testé zu nennen. Koloratursopranistin Diana Daumrau zieht es immer wieder in ihre Heimatregion rund um Bad Wörishofen, die auch die Geburtsstätte ihres Vaters ist, zurück. Schon zum dritten Mal gastiert sie beim Festival der Nationen. Bereits mehrere begehrte, internationale Preise wie den „International Opera Award 2014“, bei dem sie zum „Best Female Singer“ gekürt wurde, zählen zu ihren musikalischen Erfolgen. 2007 ernannte man sie zur bayerischen Kammersängerin. Damrau hat zudem mehrere Solo-Alben veröffentlicht, wobei zwei mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet wurden. Bassbariton Nicolas Testé ist regelmäßiger Gaststar an der Deutschen Oper Berlin, er konzertiert mit namhaften Orchestern wie dem Orchestre National de France oder dem Münchner Rundfunkorchester. Die Operngala mit Diana Damrau und Nicolas Testé in Bad Wörishofen ist bereits ausverkauft.

Mit dem Shootingstar Beatrice Rana leuchtet ein ganz besonders heller Stern am Musikhimmel auf. Im Alter von gerade einmal neun Jahren debütierte sie mit Bachs Klavierkonzert in f-Moll. Kein Wunder, dass sie 2011 den ersten Preis und alle Sonderpreise beim Internationalen Wettbewerb in Montreal gewann. Die junge Ausnahmepianistin kann am Sonntag, 25. September 2016 unter der Leitung von Christoph Adt mit dem vbw Festivalorchester bewundert werden. Das vbw Orchester mit Kindern und Jugendlichen aus Bayern zwischen 11 und 17 Jahren     konzertiert jährlich mit international renommierten Künstlern. Die jungen, begabten Musiker bekommen die einmalige Gelegenheit, erstmals Bühnenluft zu schnuppern und sich von ihrem Vorbild einiges abzuschauen. So wird die musikalische Nachwuchselite beim Festival der Nationen ebenfalls stark gefördert. Beatrice Rana, deren Debüt-Album jüngst bei Warner Classics veröffentlicht wurde, spielt an diesem Abend Beethoven. Eine weitere hochtalentierte Pianistin ist Elisabeth Brauß. 2013 erhielt sie den ersten Preis beim TONALi-Wettbewerb Hamburg, zudem ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Die Hannoveranerin ist zusammen mit Nikolai Tokarev, ebenfalls Klavier, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und Dirigent Karel Mark Chichon bei der Veranstaltung „Pianissimo“ am Samstag, 1. Oktober 2016 zu hören.

Mit Klaus Florian Vogt ist auch ein Stück Bayreuth in diesem Jahr zu Gast in Bad Wörishofen. Vogt debütierte 2007 bei den Bayreuther Festspielen mit seiner Rolle als Walther von Stolzing in der Neuproduktion der „Meistersinger“, seitdem ist er dort jährlich zu sehen. Er zählt zu den weltweit bedeutendsten Tenören unserer Zeit. Als Sänger des Jahres wurde der gebürtige Holsteiner 2012 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Wie gut sich Klavier und Gesang ergänzen, können Besucher am Dienstag, 27. September 2016 bei Klaus Florian Vogts Konzert des Schubert-Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ erfahren, begleitet wird er von Helmut Deutsch am Klavier.

Über den „Prix Young Artist“, der alljährlich beim Festival der Nationen verliehen wird, darf sich Gábor Boldoczki freuen. Das Trompetengenie gewann bereits den Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Zu hören ist Boldoczki beim Eröffnungskonzert am Samstag, 24. September 2016 mit Schostakowitschs Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 in c-Moll. Der Trompeter siegte darüber hinaus beim dritten Internationalen Maurice André Wettbewerb, welcher der Grand Prix de la Ville de Paris ist. Bekannt ist Gábor Boldoczki vor allem als Solist für zeitgenössische Musik. So schrieb der Komponist Krzysztof Penderecki für Gábor Boldoczki das erste Concertino für Trompete.

Neben den vielen talentierten Musikerinnen und Musikern sind Winfried Roch, Intendant des Festival der Nationen, auch die Förderprojekte für Kinder und Jugendliche ein Herzensanliegen. „Unsere kleinen Gäste erfahren in diesem Jahr alles rund um Antonio Vivaldi, dessen 275. Todestag wir diesmal würdigen“, erklärte Roch, „anhand seiner Kompositionen zu den vier Jahreszeiten gestalten die Kinder einen Baum, der später als Bühnenbild dienen wird“. Am Montag, 26. September 2016 findet die Veranstaltung „Classic for Kids“ unter der Leitung von Heinrich Klug statt.

Tickets für die Veranstaltungen sind im Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 993357, sowie der Allgäuer-Zeitung & Heimatzeitungen, Tel. 01805 132132, erhältlich.

Weitere Informationen unter: www.festivaldernationen.de

Konzertübersicht Festival der Nationen 2016

Samstag, 24. September 2016, 19.30 Uhr

Eröffnungskonzert Fazil Say „Artist in Residence 2016 - 2018“

Sonntag, 25. September 2016, 12 - 17 Uhr

Musikfest Klassik für alle „Auf den Spuren von Antonio Vivaldi“

Sonntag, 25. September 2016, 19 Uhr

Beatrice Rana spielt Beethoven

Montag, 26. September 2016, 10.30 – 11.30 Uhr

„Classic for Kids“

Die Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi für Kinder

Dienstag, 27. September 2016, 20 Uhr

Schubert Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ mit Klaus Florian Vogt

Mittwoch, 28. September 2016, 20 Uhr

Operngala mit Diana Damrau & Nicolas Testé

Donnerstag, 29. September 2016, 20 Uhr

„Best of Quadro Nuevo“

Freitag, 30. September 2016, 20 Uhr

Liederabend mit Diana Damrau

Samstag, 1. Oktober 2016, 20 Uhr

„Pianissimo!“

Sonntag, 2. Oktober 2016, 19 Uhr

Abschlussgala

 Arienabend mit Elīna Garanča

 

 Pressemitteilung als PDF

Bilder (Bitte angegebene Bildrechte beachten):

Fazil Say©MarcoBorggreve.jpg

Diana Damrau© Rebecca Fay.jpg

Klaus Florian Vogt©Tim Schober Sony Classical.jpg

Beatrice Rana©Neda Navaee-92bcd.jpg