Zur Akkreditierung
BAD WÖRISHOFEN: „Kultursommer 2016“

Mittlerweile gehört die abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe zum festen Bestandteil des Kulturprogramms der Kneipp- und Kulturstadt Bad Wörishofen


Bad Wörishofen, 17.05.2016

Im Rahmen der Reihe „Kultursommer 2016“ präsentiert der Kur- und Tourismusbetrieb
Bad Wörishofen im Juni und Juli fünf Veranstaltungen verschiedenster Art im Kurtheater des Kurhauses. Ein heiteres und unterhaltsames Programm für alle Generationen ist dabei garantiert.


Das Programm im Überblick:

Samstag, 4. Juni 2016

Konzert: Swing-Legende Bill Ramsey & Band mit „Jazz und alte Hits“

Die „Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ oder „Pigalle“: Mit diesen Hits verbindet das Publikum Bill Ramsey. Erstmals gastiert die Swing-Legende - gerade 85 Jahre alt geworden - nun in Bad Wörishofen und präsentiert „Jazz und alte Hits“. Seine große Leidenschaft ist nämlich der Blues und Jazz!

20 Uhr, Kursaal

 

Samstag, 11. Juni 2016

Theater: „Der Besuch der alten Dame“

Tragikomödie des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Das Theaterstück wurde 1956 uraufgeführt und zählt zu den Klassikern eines jeden Theaterspielplans.

20 Uhr, Kurtheater


Sonntag, 19. Juni 2016

Konzert: Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München

Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper fördert hochtalentierte junge Sänger aus der ganzen Welt und bereitet sie praxisbezogen auf eine Karriere als Opernsänger vor. In Bad Wörishofen werden die jungen Sänger ihr Bühnentalent unter Beweis stellen. Dabei stehen vier zentrale Werke der Opernliteratur auf dem Programm.

19.30 Uhr, Kurtheater

 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Musical für Erwachsene: „Der kleine Prinz“ und Ausstellung

Dieses Musical mit Musik aus der Feder des international renommierten Jazz-Komponisten Wolfgang Lackerschmid ist eine ebenso unterhaltsame wie poetische Liebeserklärung an das Leben: amüsant, grotesk, bildreich, märchenhaft und tiefgründig. Mit Live-Musik!

20 Uhr, Kurtheater

Begleitende Ausstellung „Der kleine Prinz - Die Lithografien von Exupéry", Sammlung Michael-Andreas Wahle vom 11. bis 24. Juli 2016, täglich ab 9.30 Uhr, Kurhaus Galerie

 

Freitag, 29. Juli 2016

Konzert: Barrelhouse Jazzband mit „The Best of Classic Jazz and Swing"

Die Barrelhouse Jazzband ist das erfolgreichste Jazzensemble Deutschlands. „The Best of Classic Jazz and Swing" umfasst 100 Jahre Jazzgeschichte und ihre Legenden wie Jelly Roll Morton, Louis Armstrong, Count Basie oder Duke Ellington, aber auch eigene Kompositionen aus jüngster Zeit.

20 Uhr, Kurtheater

 

Der Bad Wörishofer Kultursommers 2016 startet in diesem Jahr mit einem  echten Highlight:
am Samstag, 04. Juni 2016 tritt Swing-Legende Bill Ramsey zum allerersten Mal in Bad Wörishofen auf. Gemeinsam mit seiner Band gibt er ein Konzert unter dem Motto „Jazz und alte Hits“.

Die „Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ oder „Pigalle“: Mit diesen Hits verbindet das Publikum Bill Ramsey. Erstmals gastiert die Swing-Legende - gerade 85 Jahre alt geworden - nun in der Kneippstadt. Der beliebte Sänger und Entertainer präsentiert seine größten Hits, neben „Zuckerpuppe“ und „Pigalle (Die Große Mausefalle)“ auch „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, „Souvenirs, Souvenirs“ und viele mehr! Der Programmreigen reicht aber noch weiter - auch seine großen Leidenschaft möchte Bill Ramsey dem Publikum zu Teil werden lassen: den Jazz, Blues und Swing.

Bill Ramsey, 1931 in Cincinnati in den USA geboren, kam 1953 als GI nach Deutschland. Schon während des Studiums in seiner Heimat hatte er gesungen. Der schwarzen Musik galt seine Hingabe, im Repertoire hatte er u.a. Songs von Nat King Cole, Louis Jordan und Duke Ellington. Auch in Deutschland trat er mit diesem Repertoire auf. Der Produzent, Komponist und Arrangeur Heinz Gietz wurde 1955 auf den Amerikaner mit der unverwechselbaren Stimme, dem Talent zur Komik und dem sympathischen Akzent aufmerksam und überzeugte ihn, im damals populären Schlagergeschäft mitzumischen. In den 1950er und 60er Jahren entstanden so Ramseys größte Hits.

Ab der zweiten Hälfte der 1960er Jahre wendete sich Ramsey dann jedoch wieder verstärkt dem Jazz zu. Das Ergebnis waren zahlreiche Plattenaufnahmen, unter anderem mit den deutschen Swing-Größen Hugo Strasser und Max Greger.

Bill Ramsey hat bis heute 28 Spielfilme, unzählige Fernsehsendungen, Live-Auftritte, Tourneen und Hörfunkproduktionen, 50 Single- sowie 30 LPs und CDs veröffentlicht.

 

Am Samstag, 11. Juni 2016 entführt das Theaterstück „Der Besuch der alten Dame“ seine Besucher in die Kleinstatt Güllen. Nach über 40 Jahren kehrt Millionärin Claire Zachanassian in ihr heruntergekommenes Heimatdorf zurück. Der freudige Empfang, der der alten Dame bereitet wird, schwenkt noch am Bahnhof um, als sie ihr Mitbringsel, einen Sarg, auspackt. Claire ist zurückgekommen, um sich an ihrer Jugendliebe Alfred Ill zu rechen. Gemeinsam mit ihm sucht sie die Orte ihrer Liebe auf, dabei mischen sich Sentimentalität, Berechnung und Quällust in die gemeinsame Zeit. Eine Milliarde hat sie auf Ills Kopf ausgesetzt. Sie will ihn tot sehen, er hat ihr Leben ruiniert, sie übel verleumdet und letztlich ins Bordell getrieben und auch die Bürger der kleinen Stadt haben dagegen nichts unternommen. Nun will Claire Zachanassian es dem Dorf zeigen, sie hält ihnen mit ihrem Handeln einen Spiegel vor, der ihnen ein Bild zeigt, dass sie niemals vergessen werden.

Alle Opernfreunde sollten sich den Sonntag, 19. Juni 2016 unbedingt vormerken! An diesem Abend gastiert die Bayerische Staatsoper München im Kurtheater. Ab 19.30 Uhr stellen junge Sängerinnen und Sänger des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper ihr Bühnentalent unter Beweis. Im Mittelpunkt dieses Konzertes stehen vier zentrale Werke der Opernliteratur: Wolfgang Amadeus Mozart „Idomeneo“, „Der Barbier von Sevilla“ von Giorgio Rossini, Vincenzo Bellinis „La Sonnambula“ sowie „Der Wildschütz“ von Albert Lortzing.

Das Opernstudio fördert hochtalentierte, junge Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt und bereitet sie praxisbezogen auf eine Karriere als Opernsänger vor. Intendant des Projektes ist Nikolaus Bachler. Absolventen des Opern-Studio der Bayerischen Staatsoper singen heute beispielsweise an der Metropolitan Opera New York, bei den Salzburger Festspielen, in der Mailänder Scala oder der Royal Opera London.

 

Musikalisch geht es auch beim  Musical „Der kleine Prinz“ am Donnerstag, 14. Juli 2016 weiter. Die komödiantische Aufführung von Wolfgang Lackenschmid, international renommierter Jazz Komponist, und Walter Weyers, basiert auf dem gleichnamigen Buchklassiker von Antoine de Saint-Exupéry.

Ein blonder Jüngling taucht wie durch Zauberhand an der Absturzstelle eines Flugzeuges auf, an der sich der Pilot gerade aus den Trümmern seiner Maschine auf den Wüstenboden quält. Der „kleine Prinz“, wie sich der Junge selbst nennt, beginnt dem Verunglückten eine Geschichte zu erzählen. Davon, wie er seinen Heimatasteroiden und seine geliebte Rosa verlassen musste, um mit den Wildgänsen eine Reise durchs Universum anzutreten. Auf seinem Weg trifft er auf allerlei seltsame Gestalten, wie einen König ohne Volk, einen Eitlen, der sich für die Krone der Schöpfung hält, die profitgierige Businesslady und einen Herrn namens Fuchs, der allen Schandtaten einen philosophischen Segen verleiht. Das Musical ist eine unterhaltsame sowie poetische Liebeserklärung an das Leben: amüsant, grotesk, bildreich, märchenhaft und tiefgründig.

Anlässlich des Musicals „Der kleine Prinz“ findet vom 11. bis 24. Juli 2016 die Ausstellung „Der Kleine Prinz - Die Lithografien von Exupéry“ in der Galerie des Kurhauses statt. Die zauberhafte und weltberühmte Geschichte in zeichnerischen Episoden erstmals als Ausstellung! Zum ersten Mal wurden die schönsten Farbzeichnungen aus dem legendären Buch „Der kleine Prinz“ in einer Mappe von 20 Original-Lithographien auf Bütten-Papier höchster Qualität zusammengetragen. Die Qualität von Saint-Exupérys Zeichnungen verdient in der Tat diese wertvolle Präsentation im Großformat.
Leihgeber: Sammlung Michael-Andreas Wahle
Foto: Sussession Antoine de Saint Exupéry
Der Eintritt ist frei!

 

Krönender Abschluss des Kultursommers 2016 ist das Konzert der „Barrelhouse Jazzband“ am Freitag, 29. Juli 2016 im Kurtheater. Seit über 60 Jahren gibt es die Barrelhouse Jazzband, Deutschlands erfolgreichstes Jazzensemble und feuriger Hüter des klassischen Jazz, Blues und Swing. Neu dabei ist jetzt eine Dame: Lindy "Lady Bass" Huppertsberg (Kontrabass und Gesang), eine der bekanntesten Jazzmusikerinnen in Europa.

„The Best Of Classic Jazz and Swing“ ist ein Programm, das die Barrelhouse Jazzband mit ihrer in New Orleans inspirierten, 60-jährigen Erfahrung  zu einem großen Konzerterlebnis macht, das gut 100 Jahre Jazzgeschichte umspannt. Ein Repertoire, das von den Werken der großen Meister des "schwarzen" Jazz aus den 20er bis 50er Jahren des letzten Jahrhunderts (Jelly Roll Morton, W.C. Handy, Louis Armstrong, Count Basie, Duke Ellington u.v.a.) bis zu zahlreichen eigenen Kompositionen aus jüngster Zeit reicht. Dazu führt Bandleader Reimer von Essen mit großer Sachkenntnis und Charme durch das Programm und erzählt manche Anekdote aus der Geschichte des Jazz.

 

Karten für die Veranstaltungen des Kultur-Sommers 2016
sind an folgenden Stellen im Vorverkauf erhältlich:

 

Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 9933-57

Mindelheimer Zeitung, Tel. 08247 35035 und 08261 991375

sowie an allen bekannten München Ticket-Vorverkaufsstellen,
sowie per Mail an kartenvorverkauf@bad-woerishofen.de