Zur Akkreditierung
GEIGER UNTERNEHMENSGRUPPE: 20 Jahre oberall bau GmbH & Co. KG Duracher Bauunternehmen feiert Jubiläum

Unter dem Motto „Bauen auf höchstem Niveau“ blickt die oberall bau GmbH & Co. KG in diesem Jahr auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück.

Mit Unterstützung der Oberstdorfer Geiger Unternehmensgruppe gründeten Ernst Horner und Hans-Walter Dieing im Mai 1996 aus dem Insolvenzunternehmen Kunz kurzfristig die oberall bau GmbH & Co. KG mit Sitz in Kempten.

Unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Hans-Walter Dieing und Josef Geiger arbeitet die Allgäuer Firma mit einem Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro seit nunmehr 20 Jahren hauptsächlich für Auftraggeber aus dem Oberallgäu und den angrenzenden Landkreisen.

Mit einem Team von rund 65 Mitarbeitern hat sich das regional tätige Unternehmen auf die Marktsegmente Brücken- und Ingenieurbau, Hochbau und Spezial-Tiefbau spezialisiert. Kleinkolonnen übernehmen – ganz flexibel – auch Hausmaurer-Service-Leistungen für private Auftraggeber.

Als besonders interessante Projekte der letzten 20 Jahre seien an dieser Stelle unter anderem der Bau der Wasserkraftanlage Hindelang (1996 / 1997), der Umbau der Maria-Ward-Schule in Kempten (1999 / 2000), die Straßenbaumaßnahmen Weissach-Steibis (2002), der Neubau der Landbäckerei Durach (2003), der aufwändige Umbau der Schattenbergschanze Oberstdorf (2003), die neue Lawinengalerie in Oberstdorf (2005)  und rund vierzehn Straßenbaumaßnahmen am Riedbergpass (zwischen 1996 und 2016) erwähnt. Auch die Straßenbaumaßnahmen am Jochpass (Hindelang – Oberjoch) sowie die Querspange vom Sulzberger Ortsteil Graben nach Weidach an der Kreisstraße OA6 waren wichtige Projekte.

Gefeiert wurde das Firmenjubiläum zusammen mit den Mitarbeitern sowie langjährigen Geschäftspartnern getrost dem eigenen Motto „auf höchstem Niveau“  am Nebelhorn in Oberstdorf.

 

Pressemitteilung als PDF

Bildmaterial, bitte beachten Sie die Bildrechte, diese liegen bei der Geiger Unternehmensgruppe:

Bautafel