Zur Akkreditierung
FESTIVAL DER NATIONEN: Zwei Weltstars der Oper Diana Damrau und Elīna Garanča verzücken ihr Publikum in Bad Wörishofen beim Festival der Nationen 2016 mit ihrer Mischung aus höchster Gesangskunst und unglaublicher Bühnenpräsenz gepaart mit ihrem Charisma und ihrer Nähe zum Publikum

Bad Wörishofen, 4. Oktober 2016 – Markus Ferber, Europaabgeordneter für Bayerisch-Schwaben eröffnete das 22. Festival der Nationen in Bad Wörishofen am 24. September 2016 u.a. mit den sehr passenden Worten Jean Monnets, dem Begründer der wirtschaftlichen Integration Europas: „Wenn ich noch einmal beginnen könnte, würde ich mit der Kultur beginnen“. Denn Musik und Kultur kennen keine Grenzen.“ Beim Festival der Nationen werden diese weisen Worte von erster Stunde, seit mehr als zwei Jahrzehnten gelebt und höchst erfolgreich in die Tat umgesetzt. So erfreuten sich auch in diesem Jahr wieder rund 6000 Besucher jeden Alters an acht herausragenden Konzerten, einem Musikfest für Alle, sowie erstklassigen Bildungsprojekten für Kinder und Jugendliche. Bad Wörishofen im Allgäu, Europas wohl bekanntester Kneipp-Kurort, war erneut für gut eine Woche Treffpunkt der internationalen Klassik-Szene. Das renommierte Festival stand heuer ganz im Zeichen von Gesang und Klavier. Weltstars wie Diana Damrau, Elīna Garanča, Klaus Florian Vogt und Fazil Say gaben sich die Ehre. Letzterer eröffnete das diesjährige Festival gemeinsam mit dem Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Fazil Say spielte Barber, Mozart und Schostakowitsch mit großen Emotionen und ließ den Funken auf das Publikum überspringen. Besonders das Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 in C-Moll, op.35, bot der Ausnahmepianist fast „groovy jazzy funky“ dar, wundervoll unterstützt von Gábor Boldoczki an der Solotrompete.

Das Festivalkonzept „Stars & junge Weltelite” bescherte seinem Publikum in diesem Jahr einen Beethovenabend mit einer großartigen Beatrice Rana am Flügel, begleitet von dem vbw Festivalorchester, das aus hochtalentierten Kindern und Jugendlichen aus ganz Bayern besteht. Weil die jungen Nachwuchstalente ihr Können nun schon über so viele Jahre jedes Jahr erneut unter Beweis stellen und sich in die Herzen des Bad Wörishofer Publikums gespielt haben, dürfen sie im nächsten zum ersten Mal drei Konzerte spielen, zwei davon mit David Garrett und eines mit Fazil Say, dem „Artist in Residence“ des Festival der Nationen von 2016 bis 2018.

Klaus Florian Vogt, der Startenor der Bayreuther Festspiele, verzauberte sein Publikum am Dienstag, 27. September mit Schuberts-Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ und nahm es mit auf die Wanderung des jungen Müllerburschen. Mit Helmut Deutsch am Klavier, wurde die besungene Natur und der klare Fluss, dem der Müllerbursche folgt, durch sein fantastisches Klavierspiel nahezu greifbar vor Augen geführt. In 20 Liedern besang Vogt die unerfüllte Liebe und schließlich die Todessehnsucht, die den jungen Müllerburschen auf seinem Weg umtreibt.

Und dann, ja dann war es endlich so weit, ab Mittwoch war sie in ihrer Heimat, dem Geburtsort ihres Vaters zurück und überwältigte ihr Publikum mit einer Operngala und einem Liederabend: Diana Damrau! Der Weltstar, der auf dem Boden geblieben ist, der Weltstar, der, wenn er zurück in seine Heimat kommt, immer über die Maßen alles gibt, Zugaben schenkt, man fast das Gefühl hat, er möchte gar nicht mehr weg von „dahoam“. Diana Damrau war ihrem Publikum bei beiden Konzerten, so nah, fast zum Anfassen und intim wie im Wohnzimmer zu Hause. Sie schenkte ihren begeisterten Zuhörern, Opernarien und Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss auf höchstem Niveau und wurde mit frenetischen Beifall und langen Ovationen belohnt.

„Pianissimo!“ dieser wohlüberlegte Titel des Konzertes am Samstagabend war Programm. Mit Nikolai Tokarev am Piano, der Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll mit so viel Leidenschaft spielte, dass sein Publikum mit lauten Bravo-Rufen nach einer Zugabe verlangte. Begleitet von der herausragenden Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, unter der Leitung von Karel Mark Chichon, wurde das temperamentvolle Klavierspiel Tokarevs noch mehr hervorgehoben. Seine ganze musikalische Schönheit stellte das Orchester schließlich bei Prokofieffs Romeo und Julia dar, aus dem einige Auszüge der Suite Nr. 1 und 2 gespielt wurden.

Nach Nikolai Tokarevs Auftritt folgte die erst 21-jähirge Elisabeth Brauß mit Chopins 1. Ballade in g-Moll. Anfangs schien das Publikum skeptisch, ob die junge Musikerin mit ihrem Klavierspiel an das eben gehörte überhaupt anschließen könne, doch das konnte sie! Elisabeth Brauß spielte scheinbar mühelos und leichtfingerig Chopins anspruchsvolles Klavierstück und überzeugte die Zuhörer von ihrem großen Talent und wurde dafür in diesem Jahr mit dem „Prix Young Artist“ ausgezeichnet. Dieser mit 5000,- Euro dotierte Preis wurde von Rupert-Gabler-Stiftung ins Leben gerufen und bereits zum 12. Mal an herausragende Nachwuchsmusiker/innen vergeben.

Das Festival der Nationen 2016  endete mit einer Abschlussgala am Sonntagabend, einem Arienabend mit Elīna Garanča und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter dem Dirigat von Karel Mark Chichon auf dem Programm. Garanča verzückte ihr Publikum in Bad Wörishofen mit ihrer Mischung aus höchster Gesangskunst, unglaublicher Bühnenpräsenz gepaart mit ihrem charismatischen Sex-Appeal und wird dafür mit lauten Bravorufen und Ovationen belohnt.

Schon jetzt läuft der Kartenvorverkauf für das Festival der Nationen im nächsten Jahr vom 22. September bis 30. September 2017 auf Hochtouren. Mit dabei werden u.a. hochkarätige Klassik-Künstler wie Alice Sara Ott, David Garrett, Sabine Meyer, Fazil Say und Emmanuel Pahud oder Julia Fischer sein.

 

Programm 2017

Freitag, 22.9.2017, 19.30 Uhr Eröffnungskonzert mit Sabine Meyer und Emmanuel Pahud

Sabine Meyer, Klarinette

Emmanuel Pahud, Flöte

Giovanni Antonini, Dirigent

Kammerorchester Basel

J. Haydn: Sinfonie Nr. 30 in C-Dur, Hob. l: 30 „Alleluja“

François Devienne: Konzert für Flöte und Orchester Nr. 7 in e-Moll

W. A. Mozart: Arie „No, che non sel capache“, KV 419, Arrangement für Klarinette und Orchester von Andreas Tarkmann

W. A. Mozart: Arie „Chi sá, chi sá“, KV 582, Arrangement für Klarinette und Orchester von Andreas Tarkmann

J. Haydn: Sinfonie Nr. 24 in D-Dur, Hob. l: 24

F. Danzl: Sinfonia Concertante für Flöte, Klarinette und Orchester in B-Dur, op. 41

Samstag, 23.9.2016, 20 Uhr Fazil Say spielt Beethoven

Fazil Say, Klavier

Christoph Adt, Dirigent

vbw Festivalorchester

W.A. Mozart: Ouvertüre zur Oper „Die Hochzeit des Figaro“, KV 492

L.v. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur, op. 73

W.A. Mozart: Sinfonie Nr. 40 in g-Moll, KV 550

Sonntag, 24.9.2017, 19 Uhr & Montag, 25.9.2017, 20 Uhr Galakonzert mit David Garrett

David Garrett, Violine

Christoph Adt, Dirigent

vbw Festivalorchester

C.M. von Weber: Ouvertüre zur Oper „Euryanthe“, J. 291

P.I. Tschaikowsky: Violinkonzert in D-Dur, op. 35

A. Dovorak: Sinfonie Nr. 7 in d-Moll, op. 70       

Mittwoch, 27.9.2017, 20 Uhr Mozartnacht mit Julia Fischer

Julia Fischer, Violine

Nils Mönkemeyer, Viola

Franz Liszt Kammerorchester

u.a. W.A. Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 in A-Dur, KV 219

W.A. Mozart: Sinfonia Concertante für Violine, Viola und Orchester in Es-Dur, KV 364 u.a.

Donnerstag, 28.9.2017, 20 Uhr Julia Fischer & friends, Julia Fischer, Klavier & Violine

Alexander Sitkovetsky, 1. und 2. Violine             

Nils Mönkemeyer, 1. Viola

Louis Vandory, 2. Violine und 2. Viola

Daniel Müller-Schott, Violoncello

Benjamin Nyffenegger, Violoncello

A. Dovorak: Klavierquintett in A-Dur, op. 81

P.I. Tschaikowsky: Streichsextett in d-Moll, op. 70

„Souvenir de Florence“

Freitag, 29.9.2017, 20 Uhr Quadro Nuevo „Flying Carpet“

Steigenberger Hotel Der Sonnenhof

Samstag, 30.09.2017, 19 Uhr Abschlussgala mit Alice Sara Ott

Alice Sara Ott, Klavier

Mischa Damev, Dirigent

Münchner Rundfunkorchester

P.I. Tschaikowsky: Romeo und Julia, Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare

F. Liszt: „Totentanz“ für Klavier und Orchester

P.I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 3 in D-Dur, op. 29

 

Weitere Informationen unter:

www.festivaldernationen.de

 

Ticket-Hotlines:

Abonnement-Bestellung: Festivalbüro +49 (8245) 960 963 (Mo.-Fr. 15-17Uhr)
Einzelkarten-Bestellung: Festivalbüro +49 (8245) 960 963 (Mo.-Fr. 15-17Uhr)
Kurhaus-Pavillon +49 (8247) 99 33 57; Gäste-Information in der Therme, Tel. 08247 / 33 33 70
Mindelheimer Zeitung +49 (8247) 35 0 35; Allgäuer Zeitung & Heimatzeitungen  01805 13 21 32

Pressemitteilung als PDF

Bildmaterial, bitte beachten Sie die Bildrechte, diese liegen beim Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen, bzw. sind den Bildnamen zu entnehmen:
Beatrice Rana ©Karl-Josef Hildenbrand
Diana Damrau ©Karl-Josef Hildenbrand
Elīna Garanča ©Karl-Josef Hildenbrand
Fazil Say ©Karl-Josef Hildenbrand
Klaus Florian Vogt ©Karl-Josef Hildenbrand