Zur Akkreditierung
GEIGER UNTERNEHMENSGRUPPE: Wertigkeit von Renovation und Reparatur
Befahrung von Sanierungsmaßnahmen nach 15 Jahren

Häufig wird unter Fachleuten über die Wertigkeit und Beständigkeit von Kanalsanierungsmaßnahmen diskutiert. Aufgeteilt in Verfahrensgruppen, spricht man bei der Reparatur von einer Nutzungsdauer von zwei bis 15 Jahren, bei der Renovation von 25 bis 40 bzw. 50 Jahren. Grundlage hierfür bildet das ATV-Merkblatt M 143-1. Um diese Ansätze zu überprüfen führen Netzbetreiber regelmäßig Befahrungen Ihrer Abwasseranlagen durch.

So übermittelten die Stadtwerke Sonthofen ihrem Auftragnehmer verschiedene Aufnahmen von partiellen Sanierungen, die die Geiger Kanaltechnik bereits vor vielen Jahren ausführte, einige sogar bereits vor 1999. Bei diesen Maßnahmen kam hauptsächlich das Zementmörtel-Verpress-System zum Einsatz, zusätzlich fanden KA-TE-Roboterarbeiten statt. Die aktuellen Bilder dokumentieren einen noch immer einwandfreien Zustand der sanierten Schadstellen. Thomas Breuer von den Stadtwerken Sonthofen teilt in einem Schreiben an die Geiger Kanaltechnik mit, dass er die hier ausgeführten Sanierungen generell als sehr hochwertig und langlebig empfindet.

Bereits 1994 entschloss sich die Geiger Unternehmensgruppe in entsprechende Geräte zur Kanalsanierung zu investieren. Damit gehörte Sie zu einem der ersten Unternehmen, die eine Kanalsanierung in geschlossener Bauweise anbieten konnten. Auf diese langjährige Erfahrung kann die Geiger Kanaltechnik heute noch bauen. Außerdem entstanden im Laufe der Jahre mit viel Tüfftlertum und Enthusiasmus weiterentwickelte Sanierungsverfahren, wie das SWP-Wickelrohr.

„Mit genialem Trick den Kanal saniert – der Clou heißt Wickelrohrtechnik.“, so titelte die Allgäuer Zeitung in Ihrer Presseüberschrift im Jahr 2003 über die Kanalsanierung in Vorderhindelang. Wahrscheinlich handelte es sich hierbei um den ersten Presseartikel überhaupt, der sich mit dem Thema SWP-Wickelrohrtechnik beschäftigte. Der Bericht beschreibt dieses Renovierungsverfahren als eine „hier zu Lande bislang selten eingesetzte Methode“, die von der Geiger Kanaltechnik als Alternative zur „Maulwurfs-Wühlerei“ erfolgreich in den Kanal eingebaut wurde. Heute gilt das SWP-Wickelrohr-System nicht mehr als Exot und hat sich seit seinen ersten Schritten in der Fachwelt der Kanalsanierung etabliert. Eine Vielzahl veröffentlichter Baustellenberichte über die täglichen Einbauten der Geiger Kanaltechnik belegen dies.

Der Abwasserverband Obere Iller gab im Jahr 2003 eine Sanierung mit der SWP-Wickelrohrtechnik in Auftrag, die von der Geiger Kanaltechnik erfolgreich abgeschlossen wurde. Im vergangenen Jahr, über 13 Jahre danach, veranlasste der damalige Auftraggeber eine turnusmäßige Kontrollbefahrung dieses Abschnitts zur Prüfung des Kanalzustands. Die Sichtung des Videomaterials zeigte wie erwartet ein äußerst erfreuliches Bild von einer nahezu neuwertigen Leitung, dort wo vor vielen Jahren das SWP-Wickelrohr eingebaut wurde. Da dieses Wickelrohr kein Fremdwasser führt, obwohl es fast über die gesamte Länge unter einem Bach verläuft, kann sicherlich davon ausgegangen werden, dass es auch seine Dichtheit behalten hat.

Gerade für die Techniken der grabenlosen Kanalsanierung ist das einwandfreie Ergebnis der Zustandserfassung ein besonders wertvolles Feedback. Es beweist, dass man mit den damaligen Einschätzungen und Beratungsempfehlungen, die zu dieser Zeit „Stand der Technik“ waren, richtig gelegen hat. Die technische Entwicklung des SWP-Wickelrohrs, die Mitte der achtziger Jahre ihren Ursprung hat, ist über die Jahre weiter gereift und perfektioniert worden und somit ein voller Erfolg.

Insgesamt bestätigt sich im Rückblick die grundlegende Philosophie der Geiger Kanaltechnik: Die Nachhaltigkeit der erbrachten Leistung gilt als oberste Prämisse, um eine langfristige Kundenzufriedenheit zu erreichen und zusammen mit dem Auftraggeber über Jahre hinweg geschlossen für die Umwelt zu arbeiten.

Informationen zum Unternehmen:

Die Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Geiger Unternehmensgruppe mit Sitz in Oberstdorf im Allgäu. Die familiengeführte Unternehmensgruppe mit rund 2.000 Mitarbeitern und rund 50 Standorten in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Italien, Ungarn und Rumänien liefert, baut, saniert und entsorgt für Kunden aus den Bereichen Infrastruktur, Immobilien und Umwelt.

Die Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG beschäftigt an neun Standorten in Deutschland und in der Schweiz insgesamt 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielseitige Verfahrenstechniken inklusive innovativer Spezialtechniken rund um die Kanaltechnik und Kanalsanierung erlauben qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Problemlösungen, die in Deutschland, in den europäischen Nachbarländern und auch weltweit zum Einsatz kommen.

www.geigergruppe.de

*********************************************************************
Ihr Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen:

Geiger Unternehmensgruppe
Vertrieb & Marketing · Martin Görner
Telefon +49 8322 18-267
martin.goerner@geigergruppe.de

 

Pressemitteilung als PDF

Bildmaterial: Bitte beachten Sie die Bildrechte, diese liegen bei der Geiger Unternehmensgruppe.

Bild 1: Anschluss verpresst: Verpresster Anschluss in Sonthofen bereits vor 2000 saniert und heute noch in einwandfreiem Zustand

Bild 2: SWP Hindelang AS54 - saniert 2003: aktuelle befahrene SWP-Wicklerohr-Haltung, eingebaut 2003