Zur Akkreditierung
AMMERSEErenade: Virtuose Fingerakrobaten
Das Janoska Ensemble in Andechs – Special Guest Biréli Lagrène

Andechs (AMMERSEErenade) – Begeisterte Jubelstürme sind auch in diesem Jahr in Andechs zu erwarten, wenn am 1. September das aus Wien anreisende Janoska-Ensemble in den Florianstadl einzieht. Das international gefeierte Familienquartett gibt sich beim Klassikfestival AMMERSEErenade zum dritten Mal die Ehre, diesmal in Begleitung von Stargitarrist Biréli Lagrène und dem vierten Janoska-Bruder Arpad, als Jazzsänger bekannt unter Luis Bellano. Die musikalische Verbindung des einzigartig markanten und mitreißenden Janoska-Styles mit dem Sinti Biréli Lagrène lässt Großes erwarten. Biréli gilt als einer der besten und vielseitigsten Jazzgitarristen weltweit. Als Wunderkind und Django-Reinkarnation gefeiert, erobert Biréli Lagrène mit seinem unglaublichen Spieltempo und seinen phänomenalen Improvisationen die Jazzwelt im Sturm.

Nach den Imperial Sounds 2015 und Russian Passion 2016 steht diesmal Blue Note auf dem spritzigen Crossover-Programm der temperamentvollen Musiker, die ihre Fans am Ammersee diesmal auf eine Reise in das Amerika und Frankreich des frühen 20. Jahrhunderts entführen. Die Janoskas ziehen Ihren unverwechselbaren, musikalischen Bogen von französischer und amerikanischer Klassik und Jazz-Größen wie Georg Gershwin, Cole Porter, Michel Camilo, Dave Brubeck, Django Reinhardt und Edith Piaf und verbinden diese mit Ihrem ureigenen, unverwechselbaren Janoska-Style. Was die vier First-Class-Musiker aus ihren Instrumenten an farbsattem Klang herausholen, das simuliert locker die doppelte Besetzung. Das gesamte Programm ist auch diesmal wieder von František Janoska arrangiert.

Das Konzert des Janoska Ensembles im berühmten Kloster Andechs ist einer der Höhepunkte der Festivalwoche der 4. AMMERSEErenade. Sein Florianstadl ist der größte Konzertort der AMMERSEErenade und beeindruckt nicht nur durch seine herausragende Akustik, sondern auch die wunderbare Atmosphäre im umgebauten Heustadel.

Die Janoskas – das sind Familie, Herkunft, Tradition, gepaart mit virtuoser Musikalität und unbändiger Spielfreude der Brüder Ondrej, Frantisek, Roman und Schwager Julius. Alle vier international ausgezeichneten, herausragenden Musiker der jüngeren Generation können sich auf eine lange familiäre Tradition des Musizierens berufen: Von drei Bassisten-Generationen spricht man bei Familie Darvas, bei den Janoskas sind es sechs Musikergenerationen. Ondrej Janoska, Absolvent der renommierten Geigenklasse von Professor Boris Kuschnir, trat schon in jungen Jahren als Geigensolist mit verschiedenen Orchestern auf und spielte bei den 1. Violinen des Wiener Staatsopernorchesters / Wiener Philharmoniker. Sein jüngerer Bruder Roman, als Schüler unter anderem von Pavel Vernikov klassisch ausgebildet, profilierte sich als Jazzgeiger in Formationen wie dem Vienna Art Orchestra. František ist sowohl als Pianist als auch als gefragter Arrangeur und Komponist in stilistisch unterschiedlichsten Zusammenhängen tätig, u.a. als langjähriges Mitglied des Roby Lakatos Ensembles, musikalischer Leiter von Erwin Schrotts Rojotango Tour sowie Jahr für Jahr als Solopianist beim Projekt Hollywood in Vienna. Der aus einer bekannten ungarischen Musikerfamilie stammende Kontrabassist Julius Darvas ist seit 2001 Mitglied des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper sowie ständiger Substitut der Wiener Philharmoniker.

Das Ensemble gastiert an den renommiertesten Konzerthäusern der Welt wie der New Yorker Carnegie Hall, dem Sydney Opera House, dem Wiener Musikverein und dem Wiener Konzerthaus. Unter der musikalischen Leitung von Frantisek trat es bisher schon mit legendären Größen der Musikwelt auf, unter ihnen Bobby Mc Ferrin, Al Jarreau, Angelika Kirchschlager, Felicity Lott, Natalia Ushakova, Jose Carreras, Michael Schade, Alan Tam.

Das Konzert wird präsentiert von reisenthel Accessoires GmbH & Co KG, Gilching.

Tickets und Information: www.ammerseerenade.de

 

Rückfragen an:

Doris M. Pospischil, Tel. 08192-998981, dp@ammerseerenade.de

 

AMMERSEErenade:

Auch in seiner erst vierten Festivalsaison wird das Klassikfestival AMMERSEErenade eine musikalische Landpartie der Extraklasse in der Europametropole München bieten. Vom 27. August bis zum 2. September geht es erneut mit einem bunten und spritzigen Klassik-Potpourri der Extraklasse rund um den See - vom Bootshaus in die Konzertscheune, vom Kloster in den Kuhstall. Dazu der „Tag der offenen Haus- und Hofkapellen“ am Eröffnungssonntag (27.08.) mit Musik aus der Region in 23 kleinen Seekirchen.

"2017 wird ein Sommer der musikalischen Familienbande", verspricht Festivalinitiatorin Doris Pospischil. "Die regional und international Besten ihres Genres werden die neue Festivalsaison vor der malerischen Kulisse von See und Alpen unvergesslich machen und sich wieder zu einem großen Ganzen mischen, das dem Ammersee-Attribut "Künstlersee“ alle Ehre macht.“

Hinter dem Klassikfestival rund um den Ammersee stehen engagierte Musik- und Kunstkenner, die ihr berufliches und privates Netzwerk für ein hochwertiges Klassikangebot rund um den Ammersee und das Fünf-Seen-Land einsetzen. Der dafür gegründete Verein „Kultur am Ammersee e.V.“ in Schondorf am Ammersee bringt mit der musikalischen Seeumrundung nicht nur das Ost- und das Westufer kulturell näher zueinander, sondern bietet insbesondere auch der jüngeren Generation ein erstklassiges Angebot an klassischer Musik.

Der Ammersee zählt mit seinen Strandbädern, Biergärten und Rad- und Wanderwegen nicht nur zu den beliebtesten Tourismuszielen Bayerns mit überregionaler Ausstrahlung, sondern auch zu den bevorzugten Naherholungsgebieten der Augsburger und Münchener Bevölkerung.

 

Pressemitteilung als PDF

Bildmaterial: Bitte beachten Sie die Bildrechte, diese können Sie den entsprechenden Dateinamen entnehmen.

Janoska_1_ (c)_Julia Wesely
Janoska_2_(c)_Julia Wesely
Biréli Lagrène_1_(c)_Sophie LE ROUX
Biréli Lagrène_2_(c)_Claudia Vasquez