Zur Akkreditierung
KATHERINE MANSFIELD & BAD WÖRISHOFEN

Bad Wörishofen, 28.06.2018 – Anlässlich des 130. Geburtstags von Katherine Mansfield richtet der Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen eine Veranstaltungsreihe zu Ehren der bekannten Literatin aus. Von Mittwoch, 10.10.2018 bis Sonntag, 14.10.2018 können Interessierte verschiedenste Feierlichkeiten zum Geburtstagsjubiläum der neuseeländisch-britischen Schriftstellerin erleben. Den Höhepunkt bildet dabei die Enthüllung einer Katherine-Mansfield-Gedenkstatue im Kurpark Bad Wörishofen.

Katherine Mansfield gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der modernen angelsächsischen Literatur des 20. Jahrhunderts und machte sich mit dem Buch „In einer deutschen Pension“ einen Namen. Hauptschauplatz dieser Sammlung von Kurzgeschichten ist tatsächlich eine kleine Pension in Bad Wörishofen. Als 20-Jährige buchte sie sich im Mai 1909 zunächst in das Hotel Kreuzer ein und verbrachte fast ein halbes Jahr in dem Kurort, in dem sie dann hauptsächlich in der „Pension Müller“, dem späteren „Allgäuer Hof“ wohnte. Sie war aus ihrer Heimat Neuseeland nach Europa gereist, um Künstlerin zu werden. Ihr Aufenthalt in Bad Wörishofen inspirierte Katherine Mansfield, geboren Kathleen Mansfield Beauchamp, zu spannenden Anekdoten und Geschichten, die sie mit liebevoll-ironischem Blick auf den Kurort und seine Gäste in diesem Roman mit der Öffentlichkeit teilte.

Den 130. Geburtstag der Schriftstellerin am 14. Oktober 2018 nimmt die Veranstaltungsabteilung des Kur- und Tourismusbetriebes Bad Wörishofen als Inspirationsquelle für eine Zeitreise in das frühe 20. Jahrhundert. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Katherine Mansfield & Bad Wörishofen“ haben Besucher die Möglichkeit, sich auf die Spuren der Literaturkünstlerin mit dem tragischen Werdegang zu begeben. Von spannenden Erzählungen über musikalische Highlights bis hin zu einer informativen und inspirativen Ausstellung sind zahlreiche Events geboten.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am Mittwoch, 10.10.2018 spielt das Kurorchester „Musica Hungarica“ um 19.30 Uhr ein Sonderkonzert mit Musik aus der Mansfield-Zeit im Kurtheater Bad Wörishofen. Dort können auch am darauffolgenden Donnerstag Literaturbegeisterte in die persönlichen Erlebnisse Katherine Mansfields eintauchen, bei einem Vortrag samt Lesung einiger Kurzgeschichten aus „In einer deutschen Pension“, vorgetragen von Gunda Maria Eggerking.

Am Freitag, 12.10.2018 ab 14.00 Uhr wird die Ausstellung „Katherine Mansfield & Bad Wörishofen“ in der Kurhaus-Galerie offiziell eröffnet, bei der alle Interessierten mehr über die Geschichte der Schriftstellerin und ihre Beziehung zu Bad Wörishofen erfahren können. Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 21.10.2018 zur den Haus-Öffnungszeiten des Kurhauses zu sehen.

Um die Ausstellung noch authentischer zu gestalten, freut sich der Kur- und Tourismusbetrieb  Bad Wörishofen über jedes Erinnerungsstück, das freundliche Spender für die Ausstellung zur Verfügung stellen möchten, von Zeitungsausschnitten über Berichte von Zeitzeugen bis hin zu Fotografien. Bei Interesse wenden Sie sich an Veranstaltungsleiterin Anna-Marie Schluifelder, Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen, Luitpold-Leusser-Platz 2, 86825 Bad Wörishofen, Tel. 08247 9933-22, E-Mail: veranstaltung@bad-woerishofen.de

Den krönenden Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet die Enthüllung einer Katherine-Mansfield-Gedenkstatue am Sonntag, 14.10.2018  um 14.00 Uhr im Kurpark. Die Statue wird von Kunstschmied Rolf Bauer aus Bad Wörishofen gestaltet.  Begleitet wird dieses besondere Ereignis von feierlichen Grußworten und einer musikalischen Umrahmung. Um die weltbekannte Autorin zu ehren, ist sogar der neuseeländische Botschafter zu diesem Anlass persönlich zu Gast.

Weitere Informationen sind in der Gäste-Information im Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 9933-55 oder unter www.bad-woerishofen.de erhältlich.

 

Der Eintritt zu allen Programmangeboten ist frei!

 


Pressemitteilung als PDF

 

 

 

BU 1: Katherine Mansfield.

Foto: akg-images WHA World History Archive

 

BU 2: Villa „Pension Müller“, späterer „Allgäuer Hof“.

Foto: Archiv Michael Scharpf, Bad Wörishofen.