Auftakt der 5. AMMERSEErenade in der Bayerischen Vertretung in Berlin
Die AMMERSEErenade, die heuer mit seinem fünfjährigen Bestehen bereits ein kleines Jubiläum feiert, präsentierte am vergangenen Mittwoch, 23. Mai 2018 in der Bayerischen Vertretung in Berlin einen musikalischen Ausblick auf die Wiederaufführung des Liberation Concerts von 1945 in St. Ottilien. Die historisch bedeutsame jüdische Nachkriegsgeschichte des Benediktinerklosters St. Ottilien und das sogenannte Befreiungskonzert 1945 wurde von Erzabt Wolfgang Öxler OSB sowie den Festivalinitiatoren Doris Pospischil und Hans-Joachim Scholz vorgestellt.Den musikalischen Rahmen gestalteten das 1850 gegründete Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin, eine der renommiertesten Einrichtungen für musikalische Nachwuchsförderung unter der Leitung von Prof. Anita Rennert gemeinsam mit den Preisträgern des Bundeswettbewerbes Jugend musiziert des Musikzentrums Schondorf am Ammersee, Levent Geiger (14) und Ilia Antoniadis (12), die mit einem vierhändigen Klavierprogramm von klassischer Musik bis zur Moderne in Berlin aufwarteten. Die Leitung trug Heike Weckend. Rund 200 Gäste aus Bundesregierung, Bundesministerien, der Länder und einer Vielzahl gesellschaftlicher und kultureller Organisationen waren zu diesem Pfingstkonzert gekommen. Bilder: Bayerische Staatskanzlei, Henning Schacht